foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Am Samstag den 2. Juni fand in Mondsee eine Verkehrsreglerschulung nach § 97 (3) der Straßenverkehrsordnung statt. 25 Teilnehmer wurden von zwei Vertretern des Bezirkspolizeikommandos ausgebildet.

  • 04juni2012+048-640
  • 04juni2012+052-640
  • 04juni2012+057-640
  • 04juni2012+059-640

Fotos: FF Innerschwand

Die Abschnittsflorianifeier fand in diesem Jahr am Sonntag den 6.Mai in Oberhofen am Irrsee statt. Bei perfektem Wetter marschierten die 15 Feuerwehren zur Aufstellung vor die Zeugstätte der FF Oberhofen. Der Abschnittsfeuerwehrkommandant konnte neben den zahlreich vertretenen Bürgermeistern der Mondseelandgemeinden auch den Bezirkshauptmann wirkl. Hofrat Dr. Martin Gschwandtner und Bezirksfeuerwehrkommandant BR Wolfgang Hufnagl begrüßen. Von der Polizei war der Postenkommandant aus Mondsee Andreas Pacher anwesend. Ein Vertreter der Wasserrettungsorsstelle Mondsee war ebenfalls dabei. 
20 zum Großteil Jungfeuerwehrmitglieder wurden bei der Feier angelobt und somit offiziell in den Aktivstand übernommen.
Für langjährige Mitgliedschaften gab es zahlreiche Kameraden zu feiern. Hervorzuheben ist die Ehrung von HLM Johann Hausleitner welcher bereits seit 70 Jahren Mitgliede der Freiwilligen Feuerwehr Guggenberg - die seit 1925 besteht - ist. Er war somit nur bei 17 der insgesamt 87-Jährigen Feuerwehrgeschichte der FF Guggenberg nicht dabei.
Ein großer Dank gilt der FF Oberhofen am Irrsee die die Florianifeier durchführte, und Pfarrer Ivan Cirko, der die Heilige Messe gestaltete. Die Trachtenmusikkapelle Oberhofen umrahmte die Feier musikalisch.

  • 094
  • 103
  • 128
  • 132
  • 135
  • 13522
  • 138
  • 156
  • 232
  • 412
  • attachment1

Fotos: FF Oberhofen am Irrsee

Weniger als 24 Stunden nach einem Brandeinsatz in einem Möbelwerk, führte die Feuerwehr Guggenberg eine Übung ganz in der Nähe des Einsatzortes durch. Beim Einsatz in der vergangenen Nacht, war es der Brandmelderanlage und dem schnellen Einsatz der Feuerwehren zu verdanken, dass es nur bei einem Glimmbrand eines Kübels mit Zigarettenabfällen blieb. Dieser musste durch die Einsatzkräfte in das Freie gebracht werden, und konnte dort abgelöscht werden.

Das Übungsobjekt war beim "Wildmann" (Familie Widlroither) im Pflichtbereich der FF Guggenberg. Dieselben vier Feuerwehren aus Guggenberg, Hof, Mondsee und Tiefgraben, welche bereits beim Brandeinsatz alarmiert wurden, waren auch bei der Übung vertreten.
Beim Eintreffen des Übungsleiters am Brandobjekt fand er folgende Lager vor.
Im brennenden und verrauchten Gebäudeteil wurden drei Personen vermisst, und eine Gasflasche galt es aus dem Gefahrenbereich zu bringen. Die Atemschutztrupps der Feuerwehren aus Hof und Tiefgraben konnten die verletzten Personen retten und die Gasflasche aus dem Gefahrenbereich bringen, welche dann gekühlt werden musste. Ein Trupp der FF Guggenberg stand als Rettungstrupp während der Übung bereit. Insgesamt mussten zwei Zubringerleitungen (Vom Lagerhaus Mondsee, und vom Fachmarktzentrum) mit einer Gesamtlänger von ca. 800 m zum Übungsobjekt gelegt werden. Der Hubsteiger der FF Mondsee unterstütze die Atemschutztrupps bei der Rettung der verletzten Personen.
Für die Übungsplanung war der Kommandandt der FF Guggenberg HBI Roland Steininger zuständig.
Die Übung beobachteten neben Steininger auch noch Abschnittsfeuerwehrkommandandt BR Peter Dorfinger und Bürgermeister Matthias Reindl.  

  • DSC00551-640
  • DSC00558-640
  • DSC00581-640
  • DSC00599-640
  • DSC00604-640
  • IMG_0575-640
  • IMG_0582-640
  • IMG_0585-640
  • IMG_0588-640
  • IMG_0602-640
  • IMG_0608-640
  • IMG_0609-640
 

 

 

Im Zuge der Bezirkstagung der Feuerwehren in Lenzing, wurden die Bezirkssieger der diversen Bewerbsdisziplinen ausgezeichnet.

Im Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Bronze erhielt Peter Ramsauer von der FF Zell am Moos die Siegerplakette. Er erreichte im Vergangenen Jahr 249 von 250 möglichen Punkten und wurde somit 24. von insgesamt 460 Bewerbsteilnehmern.

Bei den Jugendfeuerwehrbewerben waren die Mitglieder der FF Guggenberg die erfolgreichsten in der Saison. In der Bezirkswertung werden die Punkte vom Bezirks- und Landesfeuerwehrleistungsbewerb addiert. Die beste Gruppe bekommt die Bezirkssiegerplakette. In Bronze und in Silber ließen die Jugendlichen in beiden Bewerben sämtliche Gruppen (Bronze 65 Gruppen, Silber 58 Gruppen) aus dem Bezirks hinter sich und erreichten somit souverän den Bezirkssieg. In Bronze und auch in Silber betrug der Vorsprung mehr als 23 Sekunden auf die zweitplatzierte, stark laufende Gruppe aus Fornach.
Das Abschnittsfeuerwehrkommando gratuliert allen ausgezeichneten.

  • IMG_0570-640
  • IMG_0573-640
  • georg

Fotos: FF Guggenberg