foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

In den nächsten Tagen/Wochen werden Wartungsarbeiten auf der Homepage durchgeführt. Dadurch kann es immer wieder zu kurzzeitigen Ausfällen der Seite kommen.

Ich bitte um euer Verständnis

Die Jugendgruppe der FF Guggenberg feierte heuer ihr 10 jähriges bestehen, und konnte dabei auf großartige Erfolge zurückblicken.
Im Jahr 2004 wurde der Grundstein für die Gründung einer eigenen Jugendgruppe gelegt. Der damals 24-jährige Peter Dorfinger jun. übernahm die Funktion als Jugendbetreuer.  Bereits im ersten Jahr erreichte die Gruppe einen dritten Platz im Abschnittsbewerb Mondsee und einen dritten Platz beim Bezirksbewerb Vöcklabruck.

Jedes Jahr eine Leistungssteigerung:

Waren es im Jahr 2004 noch fünf Pokale, so wurden 2005 schon zwölf, und 2006 17 Trophäen von den Jugendlichen gewonnen.
Der erste Sieg der Gruppe war 2005 beim Abschnittsbewerb in Zell am Moos. Im Jahr darauf konnte in Redleiten der erste Bezirkssieg (unter 59 Teilnehmenden Gruppen) erreicht werden. Mit dem 22. Platz beim Landesbewerb waren die Burschen erstmals in einem dritten Rang vertreten. Bis dato ist die Jugendgruppe Guggenberg die einzige Wehr des Feuerwehrabschnittes Mondsee, welche sich beim Landesbewerb OÖ in den Rängen platzieren konnte.
In 10 Jahren, gewannen die Jugendlichen für unsere Feuerwehren über 200 Pokale. Bis heute halten wir bei 10 Siegen beim Bezirksbewerb Vöcklabruck (5xBronze und 5xSilber).

Auch die Erfolge bei den Landesbewerben können sich sehen lassen. Bei Teilnehmerfeldern von ca. 600 Gruppen in Bronze, und 500 in Silber, lief die Gruppe viermal in den ersten Rang (Plätze 1-10), fünfmal in den zweiten Rang, (Plätze 11-20) und viermal in den dritten Rang (Plätze 21-30).

26 Mitglieder erreichten in dieser Zeit das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze, 18 in Silber, und zehn in Gold (seit 2008). 
Auch die Wissenstestabzeichen konnten in diesen 10 Jahren 31 mal in Bronze, 23 mal in Silber, und 18 mal in Gold entgegengenommen werden. Durch den eifrigen Einsatz der Jugendlichen wurden über 95% der Prüfungen mit der vollen Punktezahl erreicht.

Bereits zehn Mal in Folge (seit 2005) wurde die Gesamtwertung des Abschnittes Mondsee gewonnen. Hier zählen fünf Bewerbe auf Bezirksebene und der Landesbewerb zu der Wertung.

Der Bezirksgesamtsieg (Gesamtergebnis aus mehreren Bewerben), wurde ebenfalls bereits neun mal gewonnen.

Für die Jugendarbeit wird jedes Jahr seitens den Jugendlichen ca. 2500-3000 Stunden und von den Betreuern ca. 600 Stunden aufgewendet.

Dass es ohne Jugendgruppe in Zukunft so gut wie keine Feuerwehrmitglieder mehr geben würde, zeigt das Beispiel, dass in den 10 Jahren 18 Burschen in den Aktivstand gewechselt sind, welche alle noch immer engagiert den Feuerwehrdienst leisten, und auch schon Funktionen im Kommando übernommen haben. In demselben Zeitraum konnten wir nur einen Kameraden ohne vorhergehende Jugendmitgliedschaft gewinnen.

Derzeit zählen zu der Gruppe 11 Burschen welche von Peter Dorfinger, Herbert Dorfinger und Johannes Dorfinger betreut werden.

10 Jahre Jugendgruppe FF Guggenberg

Foto: Derzeitige Jugendgruppe mit den ehemaligen Jugendmitgliedern und Feuerwehrkommandant.
1. und 2. Reihe v.L.n.R HBI Roland Steininger (Kommandant), OAW Johannes Dorfinger (ehem. Jugendmitglied und Betreuer), FM Konrad Fischhofer, FM Johannes Fischhofer, FM Christian Kalleitner, FM Alexander Schiessendoppler, JFM Stefan Kalleitner, JFM Simon Meinhart, FM Andreas Ramsauer, JFM Benjamin Wörndl, FM Andreas Reindl, JFM Christoph Schweighofer, JFM Thomas Schweighofer, JFM Lukas Wendtner, JFM Tobias Wörndl, JFM Sebastian Herbst, JFM Matthias Rauchenschwandtner, JFM Markus Gierbl, JFM Bernhard Staufer, FM Georg Winkler, FM Christian Klaushofer, FM Christoph Fischhofer, FM Gerold Klaushofer, HBM Peter Dorfinger jun. (Betreuer) LM Herbert Dorfinger (Betreuer).

3. Reihe v.L.n.R
OBI Georg Hausleitner, FM Patrick Wesenauer, FM Christoph Eder, FM Maximilian Wendtner, OLM Florian Mairhofer, FM Florian Winkler
Nicht am Bild:
OLM Christian Lettner

Am 05. und 06.September 2014 fanden die Ausbildungstage zur technischen Hilfeleistung in Ybbs an der Donau statt. 24 Teams aus Österreich, Deutschland, Schweiz und Großbritannien zeigten hier ihr Know-how im Bereich der technischen Unfallrettung.

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit, in der verschiedenste Unfallszenarien abgearbeitet wurden trat das Team der FF-Oberwang hier am 05.09.2014 um 14:30 Uhr an. Als Einsatzszenario bot sich ein Verkehrsunfall zweier Fahrzeuge mit einer eingeklemmten Person.

Anfangs wurden die im Unfallbereich befindlichen Stromkästen abgeschaltet, wodurch der Sicherungs- und Rettungstrupp unmittelbar mit dem Stabilisieren und dem Sichern der Unfallfahrzeuge beginnen konnte.
Durch das rasche Sichern konnte dann der Sanitäter direkt zur eingeklemmten Person ins Fahrzeug klettern. Währenddessen der Sanitäter die Erstversorgung durchführte, wurde mithilfe des hydraulischen Rettungsgerätes, sprich mit Schere und Spreitzer eine Rettungsöffnung über die Heckklappe erstellt. Über diese Öffnung konnte der Insasse dann schließlich mittels Spine-Board noch innerhalb der vorgegebenen 20 Minuten aus dem Fahrzeug gerettet werden.

  • DSC_0080
  • DSC_0081
  • DSC_0085
  • DSC_0086
  • DSC_0090
  • DSC_0092
  • DSC_0096
  • DSC_0099
  • DSC_0102
  • DSC_0105
  • DSC_0117
  • DSC_0120
  • DSC_0123
  • DSC_0124
  • DSC_0125

Fotos und Bericht: FF Oberwang

Der Lehrgangskalender für das Schuljahr 2014/2015 ist online. Den Link gibt es auf der Linken Seite.

Er sollte das Bilden von Fahrgemeinschaften erleichtern. Sollte dieser Plan nicht mit den erhaltenen Lehrgangskarten übereinstimmen, bitte ich euch um Rückmeldung.

Nach einer mehrwöchigen intensiven Vorbereitungsfase fand für die Feuerwehren aus Guggenberg und Hof am 9. Mai die Abnahme zur Technischen Leistungsprüfung statt. Die Bewerter unter der Leitung von HAW Kronlachner Werner sahen den Bewerbern ganz genau auf die Finger.
Neben dem beantworten von Feuerwehrspezifischen Fragen gilt es von sämtlichen Gerätschaften in den Fahrzeugen die genaue Position zu wissen.
Danach wird ein Verkehrsunfall simuliert. Die Feuerwehrkammeraden müssen eine Unfallstelle ordnungsgemäß absichern, die Beleuchtung einrichten sowie einen zweifacher Brandschutz aufbauen und eine Personenrettung durchführen. Dies muss alles innerhalb von einem kurzen Zeitfenster erledigt werden. Für sämtliche Aufgaben stehen nur zehn Mitglieder zur Verfügung.
Von der Feuerwehr Guggenberg legte die Prüfung ein Kamerad in Gold und drei Mitglieder in Silber ab. Die Feuerwehrkameraden der FF Hof erreichten zwei mal das Goldene, und fünf mal das Silberne Abzeichen.

  • IMG_1049-640
  • IMG_1052-640
  • IMG_1056-640
  • IMG_1060-640
  • IMG_1062-640
  • IMG_1063-640
  • IMG_1075-640
  • IMG_1084-640
  • IMG_1092-640
  • IMG_1100-640
  • IMG_1107-640