foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Auf dem Gelände der Firma EBEWE Pharma Ges.m.b.H. Nfg.KG (Sandoz) fand am 24.März 2010 eine große Gemeinschaftsübung der Feuerwehren aus Unterach am Attersee statt. Übungsannahme war ein Brand in einem Archiv im 2.OG des Produktionsgebäudes. Der realistisch durch das hauseignen Brandmeldesystem um 13.56 Uhr ausgelöst wurde. Die Alarmierung erfolgte wie im Ernstfall über das Landesfeuerwehrkommando. Ziel dieser Übung war das Zusammenspiel zwischen dem firmeneignen Personal und den Einsatzorganisationen bei der Evakuierung der ca. 200 betroffenen Personen aus den Arbeitsstätten zu überprüfen. Die Feuerwehr Buchenort wurde mit der Wasserversorgung aus der Seeache an der Rückseite des Gebäudes beauftragt. Die FF Ausee unterstützte den Einsatz außerdem mit der Errichtung einer Atemschutzsammelstelle. Während der Verlegung von Steigleitungen außen am Gebäude und dem laufendem Innenangriffes durch die Atemschutztrupps der Feuerwehren AuSee und Unterach erfolgte die Rückmeldung durch den Brandschutzbeauftragten, dass sich noch zwei Personen im Gebäude befinden. Nach kurzer Zeit wurden die Verletzten von Trupp 2 und 3 gefunden und über die Drehleiter Unterach aus dem zweiten Stock gerettet. Diese Personen wurden sofort der Rettung übergeben und zum Abtransport durch den Notarzt medizinisch versorgt.
Rückblickend kann allen beteiligten, auch durch den anwesenden Abschnittskommandant des Abschnittes Mondsee BR Peter Dorfinger ein hervorragendes Zusammengreifen ausgestellt werden.
An dieser ersten Übung haben 45 Mann teilgenommen und am Nachmittag Ihren Einsatz gezeigt.

Einsatzdauer ca. 1 Stunde
Beteiligte Feuerwehren:
FF Ausee mit 9 Mann, LFB-A1, KDOF
FF Buchenort mit 4 Mann, KLF
FF Unterach mit 24 Mann, RLF, Pumpe, DL, KDO
Rettung:
Rettung Unterach mit 7 Mann, 2 SEW
1 Notarzt, 1 Arzt

  • 1_innenangriff_produktionsgeb__ude
  • 2_atemschutzzentrale
  • 3_zugang_ueber_drehleiter
  • 4_personenbergung_ueber_drehleiter
  • 5_personenbergung_kurz_vor_der_uebergabe_an_die_rettung
  • 6_vorbereitung_zum_umlagern_des_verletzten
  • dscn0469
  • img_0682

(JR)
Fotos: FF Unterach