foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Der Abschnitt Mondsee befindet sich im Südlichen Teil des Bezirkes Vöcklabruck in Oberösterreich. 8 Gemeinden und 15 Feuerwehren gehören dem Feuerwehrabschnitt an. Auf 208 Quadratkilometer leben über 16000  Menschen. Mehr als 5000 Objekte müssen von den Feuerwehren geschützt werden. Darunter auch Firmen mit über Hundert Mitarbeitern und z.T. auch Gefährliche Stoffe. Der Irrsee mit 3,5 und der Mondsee mit 14,1 Quadratkilometern liegen zur Gänze im Einsatzbereich der Feuerwehren des Abschnittes. Auch ein Teil des Attersee (ca. 9,7km²) ist im Pflichtbereich der FF Unterach.

Karte des Abschnittsfeuerwehrkommandos Mondsee mit allen Mondseelandgemeinden

Für die über 1300 Feuerwehrmitglieder stehen 42 Fahrzeuge zur Verfügung um die verschiedensten Einsätze zu bewältigen. Um auch auf den Gewässern erforderliche Einsätze absolvieren zu können werden von den Feuerwehren 3 Boote verwaltet. Das Ölfahrzeug als Stützpunkt des Oberösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes ist bei der FF Mondsee stationiert.

Auf knappe 20 Kilometer der Westautobahn müssen bei Unfällen, Fahrzeugbränden etc. ebenfalls die Feuerwehren des Abschnittes ausrücken. Auch ein ganz kleiner Teil der Westbahn liegt in der Zuständigkeit der FF Oberhofen. 

Mit dem Kienbergwandtunnel, befindet sich auch der Teil eines Tunnels in dem Pflichtbereich der FF Au-See.

15 verschiedene Alarmpläne sowie 4 Sonderalarmpläne sorgen dafür, dass die Feuerwehren so schnell wie möglich an den Einsatzorten eintreffen und dennoch die Einsatzbereitschaft für weitere Einsätze in den Gemeinden gewährleistet ist.

Durch die Nähe zum Bundesland Salzburg werden immer wieder Übungen mit den Feuerwehren aus dem Nachbarbundesland absolviert. Bei den Einsätzen hat sich diese hervorragenden Zusammenarbeit schon lange bezahlt gemacht.