foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Am 6. Dezember ereignete sich auf der A1 der Westautobahn zwischen Oberwang und St. Georgen in Fahrtrichtung Wien auf etwa einem halben Kilometer zahlreihe Unfälle. Das Orkantief Xaver streifte auch noch Österreich. Dadurch kam es auf dem Autobahnabschnitt innerhalb von kürzester Zeit zu einem dichten Schneetreiben. Insgesamt waren 35 PKW sowie fünf LKW beteiligt. Elf Verletzte, davon zwei Schwerverletzte mussten durch die Einsatzkräfte versorgt werden. Insgesamt war die Autobahn ab 15:00 Uhr für mehr als 5 Stunden gesperrt werden.

Aus dem Abschnitt waren die Feuerwehren Mondsee, Innerschwand und Oberwang im Einsatz. Auch die Feuerwehr St. Georgen, zahlreiche Rot Kreuz Dienststellen und die Polizei waren im Einsatz. Insgesamt wurden rund 150 Einsatzkräfte zu der Unfallstelle gerufen.

  • Bild_1_a
  • CAM00037
  • CAM00039
  • IMG_1124

Fotos: FF Oberwang

Weitere Berichte/Fotos:

FF Mondsee

FF St. Georgen im Attergau

salzi.at