foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Am Donnerstag den 8. September wurden um 21:19 Uhr die Feuerwehren aus Guggenberg und Mondsee zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B 154 gerufen.
Ein Fahrzeuglenker kam im Bereich des Badeplatzes Tiefgraben von der Fahrbahn ab, schlitterte seitlich in einen Baum, und kam anschließend auf dem Dach zu liegen. Beim Eintreffen der Feuerwehren, war der Lenker bereits aus dem völlig zerstörten Fahrzeug befreit, und wurde vom Roten Kreuz Mondsee betreut. Er wurde anschließend in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Über den Zustand des Lenkers ist der Feuerwehr nichts bekannt. Von der Feuerwehr Guggenberg wurden nach der Aufnahme durch die Polizei Mondsee, die Unfallstelle gereinigt (auf einer Länge von 100m musste die Straße gereinigt werden). Nachdem das Fahrzeug durch ein Abschleppunternehmen geborgen wurde, war um 22:36 Uhr der Einsatz für die Feuerwehr Guggenberg beendet.
Von der Feuerwehr Guggenberg standen 23Mann Mit LFB-A und KDOF-A im Einsatz

  • IMG_2122-640
  • IMG_2126-640
  • IMG_2138-640
  • IMG_2142-640
  • IMG_2155-640
  • IMG_2159-640
  • IMG_2175-640
  • IMG_2177-640

Fotos und Bericht: FF Guggenberg

 

Weitere Fotos gibt es Hier: FMT Pictures

 

Presseaussendung Polizei:

Alkolenker prallte in Einfahrt zum Strandbad am Irrsee

In Tiefgraben prallte ein Alkolenker gegen die Einfahrt zum Strandbad am Irrsee und verletzte sich.
Am 8. September 2016 gegen 21:15 Uhr fuhr ein 22-Jähriger aus Oberhofen am Irrsee mit seinem Auto auf der B154, Mondseestraße Richtung Zell am Moos. Im Bereich der Einfahrt zum Strandbad Tiefgraben überholte er zwei Autos vor ihm. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Er schleuderte in die Einfahrt zum Parkplatz, rammte mehrere Verkehrszeichen und prallte gegen einen Baum. Dieser wurde umgerissen, das Auto überschlug sich und kam am Dach zum Liegen. Der 22-Jährige konnte sich selbst aus dem Auto befreien. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Vöcklabruck gebracht. Ein Alkoholtest ergab 1,4 Promille. Sonst war an dem Unfall niemand beteiligt.