foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Aus unbekannter Ursache prallte in Innerschwand am Mondsee ein Autolenker gegen einen Wasserdurchlass, wobei er schwer verletzt wurde.

Am 12. Juni 2016 gegen 13:15 Uhr fuhr ein 34-Jähriger aus Oberwang auf der L541, Oberwanger Straße Richtung Oberwang. Aus unbekannter Ursache kam er rechts von der Fahrbahn ab, prallte frontal gegen einen Wasserdurchlass, wobei sich das Fahrzeug überschlug. Der Lenker wurde im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr INNERSCHWAND mittels Bergeschere befreit werden. Er wurde schwer verletzt mit dem Notarzthubschrauber “Christophorus 6” ins Krankenhaus Salzburg geflogen.

  • IMG_2112

Foto: FF Innerschwand

Bericht: Polizei

Großes Glück hatte ein LKW Fahrer. Lt. Polizeibericht musst der LKW Lenker husten, und kam dadurch von der B154 im Bereich "Kasten" ab. Zuerst streifte er einen Strommasten, und fuhr dann in einen ca. 2m tiefer gelegen Obstgarten, wo er an einem Obstbaum zu stehen kam. Wie durch ein Wunder kippte der LKW nicht um. Der Fahrer konnte das Fahrzeug noch selbst verlassen, und wurde von der Rettung in das Krankenhaus transportiert.
Die Feuerwehren Guggenberg und Mondsee wurden am 06.06.2016 um 6:00 Uhr alarmiert, als bei Ankunft der Feuerwehren klar wurde, dass keine Person mehr im Fahrzeug eingeklemmt ist, rückte die FF Mondsee wieder in die Zeugstätte ein. Außerdem wurde der Feuerwehrkran der FF Vöcklabruck alarmiert, und ein Bergeunternehmen aus Bergheim. Um das Fahrzeug schonend zu bergen, und eine Straßensperre der B 154 zu vermeiden, wurde mit Unterlegshölzer eine Behelfstraße gebaut, und der LKW Stück für Stück an einen angrenzenden Güterweg gezogen. Im Anschluss wurde noch der LKW und die Straße gereinigt. Nach ca. 7 Stunden konnten alle Einsatzkräft wieder die Einsatzbereitschaft herstellen.
Die Energie AG schaltete die betroffene Stromleitung ab, und reparierte den beschädigten Masten.

In Einsatz befanden sich die Feuerwehren aus Guggenberg mit LFB-A und KDO, Mondsee mit KDO und RLF-A und Vöcklabruck Kran und Wechselladerfahrzeug. Insgesamt standen rund 40 Feuerwehrmitglieder im Einsatz, sowie die Rettung Mondsee und Polizei Mondsee.

  • IMG_1957
  • IMG_1964
  • IMG_1970
  • IMG_1982
  • IMG_2002
  • IMG_2010
  • IMG_2017
  • IMG_2043
  • IMG_2051
  • IMG_2055
  • IMG_2057

Fotos und Bericht: FF Guggenberg

 

Am 28. Mai ging über Oberwang am Abend ein starkes Gewitter nieder.

Dadurch wurden hauptsächlich in den Ortsteilen Traschwandt und Oberwang-Ort mehrere Keller überflutet. Zusätzlich wurde die FF-Oberwang auch auf die A1 Westautobahn zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.
Die Einsätze mit den zahlreichen Pump- und Aufräumarbeiten dauerten bis in die späte Nacht hinein.

  • IMG-20160528-WA0002
  • IMG-20160528-WA0011
  • IMG-20160528-WA0024
  • IMG-20160528-WA0029

Fotos & Bericht: FF Oberwang

Am 12.02.2016 wurde die FF-Oberwang um 01:34 Uhr auf die A1 Westautobahn in Fahrtrichtung Wien alarmiert.

Ein LKW hatte hier auf Höhe des Autobahnparkplatzes Oberwang die Betonschutzwand durchbrochen und blockierte somit beide Richtungsfahrbahnen.

Da der Tank des LKW's bei dem Aufprall aufgerissen war, wurde nach dem Absichern der Unfallstelle und dem Aufbau des Brandschutzes sofort mit dem Binden des ausgelaufenen Diesels begonnen.

Zur Unterstützung beim Auffangen dieser Betriebsmittel wurde unmittelbar das Öleinsatzfahrzeug Mondsee alarmiert.

Um den LKW wieder auf eine Fahrbahn heben zu können wurde ebenfalls der Kran der Feuerwehr Vöcklabruck alarmiert und eine Abschleppfirma verständigt.

Während der Aufräumarbeiten konnte die A1-Westautobahn beidseitig über die Pannenstreifen für den Verkehr geöffnet bleiben und musste nur kurzzeitig komplett gesperrt werden.

Der Einsatz befindet sich derzeit noch im Gange!

  • IMG-20160212-WA0000
  • IMG-20160212-WA0004
  • IMG-20160212-WA0006
  • IMG-20160212-WA0013
  • IMG-20160212-WA0014
  • IMG-20160212-WA0018
  • IMG-20160212-WA0020
  • IMG-20160212-WA0022
  • IMG-20160212-WA0025
  • IMG-20160212-WA0027
  • IMG-20160212-WA0030
  • IMG-20160212-WA0036
  • IMG-20160212-WA0038
  • IMG-20160212-WA0043

Fotos und Bericht: FF Oberwang

Am 10. Jänner 2016, gegen 23.45 Uhr, wurden die Einsatzkräfte von einem Brand in Unterach am Attersee, im Gemeindegebiet von St. Gilgen verständigt. Die Freiwilligen Feuerwehren St. Gilgen, Abersee, Winkl, Unterach, Au am See, Buchenort und Vöcklamarkt waren mit über 100 Mann im Einsatz. Gegen 0.30 Uhr bargen die Einsatzkräfte eine männliche Person aus dem Gebäude. Reanimationsversuche blieben erfolglos. Im Zuge der Löscharbeiten entdeckten die Helfer eine weitere Person im Objekt. Laut ersten Informationen handelt es sich um eine weibliche Person. Die Identitäten der beiden Leichen sind nicht eindeutig geklärt. Hier sind Ergebnisse der Gerichtsmedizin bzw. eine DNA-Auswertung abzuwarten. Tatortbeamte des Landeskriminalamtes Salzburg und Bezirksbrandermittler aus dem Flachgau führen vor Ort Erhebungen durch. Die Brandursache ist bis dato noch unbekannt. Laut den Einsatzkräften befinden sich keine weiteren

Bericht: Polizei