foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Am Donnerstag den 6. Juni wurde um 10:18 Uhr wurde die die Feuerwehr Oberhofen zu einem Heubodenbrand nach Laiter alarmiert. Bereits um 10:24 Uhr wurde Alarmstufe 3 mit ingesamt 11 Feuerwehren aus dem Abschnitt Mondsee und dem benachbarten Salzburg alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand bereits der gesamte Wirtschaftstrakt in Vollbrand. Es wurden vom Irrsee zwei Löschleitungen mit jeweils rund 500m Länge zum Brandobjekt gelegt. Mit einem massiven Außenangriff, konnte das Feuer relativ rasch unter Kontrolle gebracht werden. Personen wurden Gott sei Dank keine verletzt. Der Hausstock konnte durch den Einsatz von Drehleiter und Hubsteiger sowie von mehreren B-Rohren gerettet werden. Nach kurzer Zeit wurden von einem Atemschutztrupp 5 kleine Kätzchen gerettet. Wie durch ein Wunder konnten nach "Brand unter Kontrolle" noch 7 Kühe durch Atemschutztrupps aus dem Stall gerettet werden. Somit wurden über 25 Kühe gerettet. Leider verstarb ein frischgeborenes Kalb im Rauch.
Insgesamt waren 12 Feuerwehren mit über 20 Fahrzeugen und über 200 Mitglieder im Einsatz. Knapp 30 Atemschutztrupps wurden eingesetzt. Derzeit wird noch das Heu vom Bergeraum abgetragen. Die Arbeiten werden bis spät in die Nacht andauern.

Im Einsatz standen die Feuerwehren:

Oberhofen am Irrsee
Haslau
Hof
Zell am Moos
Mondsee
Guggenberg
Tiefgraben
Vöcklamarkt
und aus dem benachbarten Salzburg:
Irrsdorf
Sommerholz
Straßwalchen
Hager/Hochfeld

  • IMG_2325-640
  • IMG_2326-640
  • IMG_2327-640
  • IMG_2328-640
  • IMG_2332-640
  • IMG_2333-640
  • IMG_2335-640
  • IMG_2337-640
  • IMG_2338-640
  • IMG_2346-640
  • IMG_2355-640
  • IMG_2366-640[122]
  • IMG_2378-640
  • IMG_2383-640
  • IMG_2392-640
  • IMG_2401-640
  • IMG_2402-640
  • IMG_2406-640