foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Um 2.29 Uhr wurde die FF St. Lorenz am 24. Oktober zu einem Wasserschaden alarmiert. In einem neu errichteten Einfamilienhaus war der Zuleitungsschlauch des Boilers gerissen. Das ausdringende Wasser hatte sich beim Eintreffen der Feuerwehr bereits auf mehrere Quadratmeter Wohnfläche ausgebreitet. Da der Boden der Räume aus geleimten OSB-Platten bestand, welche sich bei Kontakt mit Wasser vollsaugen und aufquellen, war große Eile geboten. Mit dem Nasssauger konnte ein größerer Schaden jedoch schnell verhindert werden.

Etwas erschwert wurde der Einsatz dadurch, dass das Haus gerade erst fertiggestellt wurde und daher noch nicht im Häuserverzeichnis zu finden war. Der Hausbesitzer verbrachte die erste Nacht im neuen Heim.

  • img_5261
  • img_5262

Fotos und Bericht: FF St. Lorenz