foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Am 24. April wurde die FF-Mondsee, um 21:46 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A1 (Fahrtr. Salzburg) gerufen.

Vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafes kam ein deutscher Fahrzeuglenker mit seinem 3er BMW, kurz nach der Auffahrt Mondsee von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam schließlich auf einer Böschung neben der Fahrbahn zum stehen.
Ein nachfolgender Fahrzeuglenker, der den Unfall beobachten konnte, war sofort zur Stelle und leistete dem Lenker und dessen Sohn
Erste Hilfe.
Die FF-Mondsee musste neben der Betreuung der Verletzten die Unfallstelle auf der Autobahn absichern bzw. den Vekehr leiten, ausgelaufene Flüssigkeiten binden und das Wrack auf die Fahrbahn, für den Abtransport, zurückziehen.

Insgesamt waren 18 Mann am Einsatz beteiligt.

Fotos

Bericht: FF Mondsee

Am 16.04.2011 wurde die FF-Oberwang um 6:07 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A1 in Fahrtrichtung Salzburg vor der Abfahrt Mondsee alarmiert.
Nach dem Eintreffen der Einsatzmannschaft wurde die Absicherung der Unfallstelle durchgeführt und der Brandschutz aufgebaut.
Ein Fahrzeug hatte sich überschlagen und kam auf dem Dach zu liegen.
Eine verletzte Person war bereits aus dem Fahrzeug geborgen und wurde von Ersthelfern und dem Roten Kreuz Mondsee erstversorgt und betreut. Der eintreffende Arzt und der Notarzt Vöcklabruck führten die weitere Versorgung des Verletzten durch.
Von der FF-Oberwang wurden ausgetretene Flüssigkeiten gebunden und in Zusammenarbeit mit der Autobahnmeisterei Seewalchen die Reinigung der Fahrbahn durchgeführt.
Die 25 Mann Besatzung rückten mit den 3 Fahrzeugen um 07:50 Uhr wieder im Feuerwehrhaus Oberwang ein.

  • Bild1
  • Bild4
  • Bild7

Fotos und Bericht: FF Oberwang

Am 23. März langte um 13.53 Uhr die Alarmierung zu einem Brandeinsatz in Schwarzindien ein.
Vermutlich entzündete eine nicht abmontierte, defekte Weihnachtsbeleuchtung eine Hecke. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen bereits ca. 10m der Hecke sowie mehrere Quadratmeter umliegenden Flurs in Brand.

Das Feuer konnte jedoch rasch gelöscht werden.

Einsatzdauer: ca. 45min
Feuerwehren: St. Lorenz, Keuschen

  • DSCN0594
  • dscf2674
  • dscn0590

Fotos und Bericht: FF St. Lorenz

Am 06. März wurde die FF-Mondsee, um 08:58 Uhr früh, zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen.

Eine Fahrerin eines Opels kam auf der Mondseebergstraße, Fahrtrichtung Mondsee, von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen die Autobahnunterführung. Das Fahrzeug überschlug sich darauf hin und blieb am Dach liegen. Die Lenkerin musste mittels Schere und Spreizer aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde mittels Hubschrauber ins nächste Krankenhaus geflogen.
Neben der Rettung der Lenkerin musste die FF-Mondsee Absperrarbeiten, Bindearbeiten und Aufräumarbeiten durchführen.

Insgesamt waren 15 Mann am Einsatz beteiligt.

Eingesetzte Fahrzeuge:
Tank I
Kommandofahrzeug
Öl-Mondsee

 

  • 1001
  • 1003
  • 1009
  • 1011

Fotos und Bericht: FF Mondsee

Um 17.30 Uhr riss ein Chemiearbeiter der Firma Sandoz in Unterach a.Attersee unabsichtlich den Stutzen aus einem, mit einer chemischen Flüssigkeit gefüllten Behälter heraus. Dadurch sind ca. 300 Liter einer giftigen Flüssigkeit ausgetreten. Dabei handelt es sich um ein Mittel, das bei Chemotherapien eingesetzt wird. Trotz sofortiger erster Sicherungsmaßnahmen und dem Einsetzen eines Notfallsets musste die FF-Unterach und in weiterer Folge der Betriebsarzt verständigt werden. Nach dem Eintreffen der FF Unterach, sowie dem Gefährlichen-Stoffe-Zug der FF Puchheim und weiteren Feuerwehren wurden unter Vollschutzeinsatz die Sicherungs-, Binde- und Reinigungsmaßnahmen durchgeführt. Insgesamt kamen 22 Trupps (á 2 Mann) unter speziellen Vollschutzanzügen zum Einsatz. Lt. Geschäftsführung der Fa. Sandoz bestand keinerlei Gefahr für die Umwelt, da der Reinraum, in dem der Vorfall passiert ist, absolut dicht ist und nichts in Kanal- und Mauerteile einsickern kann.
Gegen 2.00 Uhr des 16.02.11 war der Einsatz für alle Mannschaften beendet.
 
F.F.Unterach 29 Mann  1 KDO 1 RLFA-2000 1 KLF 2 Atemschutzgeräte 1 Notstromagregat 2 Beleuchtungsgeräte 20m C-Druckschlauch 1 C-Strahlrohr.Einsatzdauer 19.00-2.00Uhr
F.F.Au-See: 9 Mann 1 LFBA-2  2 Atemschutzgeräte Einsatzdauer:20.30 -01.°°Uhr
F.F.Puchheim.
15 Mann im Einsatz mit KDOF, GSF und LAST
3 Vollschutztrupps der FF Puchheim
Dekoplatz mit
Kabeltrommel, Notstromaggregat, Plane, Dekoring, Verteiler für Deko, Faßpumpe mit Saugrohr und Befüllrohr, Chemiekoffer mit diversen Testverfahren, 1 Auffangbehälter, Schaumstoffmatten.
Einsatzdauer 19.15 -02.00Uhr
F.F.Mondsee: 9 Mann 1 TLF 1 ÖL 2 Atemschutzgeräte.Einsatzdauer:21.00-00.30Uhr
F.F.Vöcklamarkt 3 Mann 1 ASF 4-6Säureanzug Stufe 3 Einsatzdauer 19.40 -01.40Uhr
F.F.Schlatt 6 Mann 1 KDO 2 Säureanzug Stufe3 Einsatzdauer 21.50-2.00Uhr
F.F.Schwanenstadt 8 Mann 1 Anhänger 1KLF 4 Säureanzug Stufe3 Einsatzdauer. 21.50 -2.00Uhr
Rotes Kreuz 3 Mann 1Auto Einsatzdauer. 19.15 -2.00Uhr
Notarzt 1 Mann 1 Auto Einsatzdauer 19.10 -2.00Uhr
Polizei 2 Mann 1 Auto Einstzdauer 21.00-22.30 Uhr

 

  • Unterach+15.02.2011+(1)[1]
  • Unterach+15.02.2011+(2)[1]
  • Unterach+15.02.2011[1]
  • Unterach+Chemieunfall++15.02.2011+(10)
  • Unterach+Chemieunfall++15.02.2011+(12)
  • Unterach+Chemieunfall++15.02.2011+(5)

Bericht: FF Unterach