foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Am 11.08.2012 wurde die Feuerwehr Mondsee um 00:02 zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall bei Eurospar Kreisverkehr in Mondsee gerufen.

Ein Autolenker ist aus Unbekannter Ursache Beim Eurosparkreisverkehr gerade über den Kreisverkehr hin-weggefahren und riss sich in weiterer Folge bei einer Verkehrsinsel die Ölwanne auf sodass er Unmengen von ÖL auf der Bundesstraße verteilte.

Die Aufgaben der Feuerwehr Mondsee waren das ausgelaufene ÖL zu binden und die Unfallstelle zu säubern.

Nach ca. 1,5 stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Eingesetzte Kräfte:
ÖL Mondsee
4 Mann

 

  • 20120811_001141
  • 20120811_002907

Fotos und Bericht: FF Mondsee

Am 29.07.2012 wurde die Feuerwehr Mondsee um 20:37Uhr mittels Pager zu einem  „Verkehrsunfall mit Eingeklemmter Person“ auf die A1 Richtungsfahrbahn Wien Alarmiert.

Ein Lenker eines Smart verlor aus unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, Überschlug sich mehrmals und blieb Schlussendlich auf der Fahrerseite liegen.

Nach Eintreffen der Ersten Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da der Lenker bereits durch das Rote Kreuz Mondsee aus dem Fahrzeug gerettet und  erstversorgt wurde.

Die Aufgaben der Feuerwehr Mondsee beschränkten sich lediglich auf das Absichern und Säubern der Unfallstelle.

Nach ca. 2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.


Eingesetzte Kräfte:

Kdo Mondsee
Tank1 Mondsee
ÖL Mondsee
15 Mann

  • IMG_0123
  • IMG_0124
  • IMG_0125

Fotos und Bericht: FF Mondsee

Die Feuerwehr Guggenberg wurde am 10. Juli 2012 um 17:18 Uhr zu einer Ölspur im Bereich Kasten auf der B 154 zwischen Mondsee und Zell am Moos alarmiert. Durch einen technischen Defekt an einem Traktor verlor dieser über 300m lang und teilweise bis zu einem Meter breite Öl. Dieses Öl musste von der Feuerwehr Guggenberg gebunden werden. Ein Bauhofmitarbeiter unterstütze die Feuerwehr mit einem "Hoftrac" und einer vorne angebauten Kehrmaschine. Über 15 Mann sind am Einsatz beteiligt welcher zurzeit noch andauert. Die Polizei Mondsee regelt den Verkehr der vor allem zu dieser Zeit auf der B 154 sehr stark ist

 

  • IMG_0657-900
  • IMG_0659-900
  • IMG_0661-900
  • IMG_0662-900
  • IMG_0663-900
  • IMG_0673-900
  • IMG_0674-900
  • IMG_0675-900

Am Morgen des 5. Juli ereigenete sich auf der B154 ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Plomberg und Scharfling.
Der 21jährige Lenker war von Mondsee kommend richtung St. Gilgen unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache kam er mit seinem Hyundai jedoch von der Straße ab und kollidierte mit der Mauer eines Entwässerungsbeckens. Der junge Mann wurde dabei unbestimmten Grades verletzt. Er wurde vom Roten Kreuz Mondsee versorgt und anschließend in das UKH Salzburg gebracht. Bei Eintreffen der Feuerwehr musste festgestellt werden, dass bereits größere Mengen Öl, austraten sich im Entwässerungsbecken sammelten. Unverzüglich wurde deshalb das Öl-Stützpunktfahrzeug in Mondsee zur Unterstützung hinzugezogen.

Bericht: FF St. Lorenz

Am Donnerstag den 5. Juli wurden um 15:11 Uhr die Feuerwehren aus Guggenberg, Haslau und Mondsee zu einem Verkehrsunfall auf der B 154 zwischen Zell am Moos und Mondsee (Bereich Kasten) alarmiert. Da das LFB-A der Feuerwehr Guggenberg bei der Alarmierung gerade auf dem Rückweg von der jährlichen "Pickerlüberprüfung" war, und somit vorschriftsmäßig abgemeldet war, wurde nicht nur die FF Mondsee sondern auch die FF Haslau zusätzlich zum Unfallort gerufen. An der Unfallstelle trafen die Feuerwehren bei strömenden Regen auf zwei schwerverletze und eine leichtverletze Person, welche bereits von den Rettungskräften betreut wurden. Das hydraulische Rettungsgerät musste bei keinem der drei beteiligten PKW eingesetz werden. Die Arbeiten der Feuerwehren beschränkten sich somit auf das Absichern der Unfallstelle und die Unterstützung des Abschleppdienstes.

  • IMG_0633-1024-640
  • IMG_0636-1024-640
  • IMG_0644-1024-640
  • IMG_0645-1024-640
  • IMG_0649-1024-640
  • IMG_0651-1024-640

Presseaussendung Polizei:

Zwei schwer –und ein leichtverletzte Frau bei Verkehrsunfall

Zwei Schwer –und eine Leichtverletzte forderte ein Frontalcrash am 5. Juli 2012 um 15:10 Uhr auf der B 154 in 5310 Hof. Eine 67-jährige Pensionistin aus Linz fuhr mit ihrem Auto offensichtlich ohne auf den Querverkehr zu achten von einem Güterweg in die bevorrangte Mondsee Bundesstraße ein. Eine auf der Bundesstraße von rechts kommende, 23-jährige Arbeiterin aus Straßwalchen, konnte ihr Auto nicht mehr rechtzeitig abbremsen und krachte seitlich frontal gegen das Fahrzeug der Pensionistin. Durch den Zusammenstoß wurde das Auto der 67-Jährigen über eine Verkehrsinsel gegen eine Leitschiene geschleudert. Das Auto der Arbeiterin schleuderte auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Auto einer 20-jährigen Studentin aus Mondsee. Die Pensionstin und die Arbeiterin wurden schwer, die Studentin leicht verletzt. Die schwerverletzten Frauen wurden in das UKH Salzburg eingeliefert.

 

Quelle: Bundespolizei