foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Am Donnerstag dem 16.07. wurde die Feuerwehr St.Lorenz zu einem Verkehrsunfall auf der B154 kurz vor dem Ortsteil Scharfling alarmiert. Aus noch unbekannter Ursache ist ein Porsche auf der Fahrt Richtung St. Gilgen mit einem entgegenkommenden Motorrad aus Deutschland kollidiert.

Bei dem Zusammenstoß wurden der Motorradfahrer und dessen Mitfahrerin von ihrem Zweirad geschleudert und schwer verletzt. Der Motorradfahrer wurde erstversorgt und anschließend mit dem Notarzthubschrauber C6 in das UKH Salzburg geflogen. Seine Mitfahrerin wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarztwagen in das Krankenhaus nach Vöcklabruck gebracht. Der Fahrer des Porsches sowie sein Mitfahrer wurden leicht verletzt ebenfalls in das KH Vöcklabruck eingeliefert.

Für die Dauer der Aufräumarbeiten war die B154 in beiden Richtungen gesperrt. Die Feuerwehr St. Lorenz band die ausgelaufenen Flüssigkeiten und säuberte die Fahrbahn. Nach Vermessung der Unfallstelle durch die Polizei, konnte die Fahrbahn nach 1,5h wieder freigegeben werden.

  

  • getImage.php
  • getImage.php2

Fotos und Bericht: FF St. Lorenz

Am Samstag den 4. Juli 2015 wurden die Feuerwehren aus Mondsee und Guggenberg zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Westautobahn gerufen.

In Farhrtrichtung Salzburg - kurz vor der Landesgrenze - kollodierten aus ungeklärter Ursache drei Fahrzeuge. Die Fahrzeugteile lagen auf über 150m verstreut.

Von Seiten der Feuerwehr wurde der Verkehr über einen angrenzenden Parkplatz geleitet, die Patienten betreut (Hydraulisches Rettungsset musste keines verwendet werden), und nach Freigabe durch die Polizei wurde die Fahrbahn gereinigt.

Die FF Guggenberg stand mit LFB-A2 und 9 Kameraden im Einsatz.

Die FF Mondsee war mit KDO, RLF und Ölfahrzeug im Einsatz.

  

  • IMG_1448-640
  • IMG_1449-640
  • IMG_1451-640
  • IMG_1455-640
  • IMG_1456-640
  • IMG_1457-640
  • IMG_1459-640
  • IMG_1464-640
  • IMG_1472-640
  • IMG_1482-640
  • IMG_1484-640
  • IMG_1490-640
  • IMG_1497-640

Fotos und Bericht: FF Guggenberg

 

Presseaussendung Polizei:

Ein alkoholisierter Autolenker fuhr auf der A1 bei St. Lorenz, an der Landesgrenze zu Salzburg, auf ein vor ihm fahrendes Auto auf und kollidierte mit einem weiteren. Ein 48-Jähriger aus Eugendorf (Salzburg) fuhr am 4. Juli 2015 gegen 9:30 Uhr auf der A1, West Autobahn Richtung Salzburg. Im Gemeindegebiet von St. Lorenz fuhr der Lenker, aus unbekannter Ursache, auf den Pkw eines vor ihm fahrenden 26-Jährigen aus Holzhausen auf. Das Auto des 26-Jährigen überschlug sich und blieb am linken Fahrstreifen auf dem Dach liegen. Der 48-Jährige kollidierte anschließend seitlich mit dem Auto eines 65-Jährigen aus Unterach am Attersee, wobei dieses von der Fahrbahn abkam und auf eine Böschung auffuhr. Das Auto des 48-Jährigen überschlug sich und blieb am linken Fahrstreifen am Dach liegen. Er wurde leicht verletzt mit dem Notarzthubschrauber ins LKH Salzburg geflogen. Der 26-Jährige sowie seine 26-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt mit der Rettung ins UKH Salzburg gebracht. Der 65-Jährige blieb unverletzt. Ein Alkotest ergab bei dem 48-Jährigen einen positiven Wert. Auf der A1 Richtung Salzburg war bis 11:15 Uhr nur der Pannenstreifen befahrbar. Es bildete sich ein Rückstau von mehreren Kilometern.

Am Montag den 01.06.2015 um 16:00 Uhr wurden die Feuerwehren aus Haslau, Zell am Moos und Guggenberg zu einem Verkehrsunfall nach Haslau gerufen. 
Aus unbekannter Ursache, kam ein PKW von der Fahrbahn ab, überschlug sich, und kam auf der Vöcklataler Landesstaße auf dem Dach zu liegen. 

Die Person konnte ohne Zuhilfenahme der Hydraulischen Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. 

Über den Gesundheitszustand des aus Salzburg Land stammenden Lenkers ist uns nichts bekannt.

Im Einsatz standen die Feuerwehren aus Guggenberg, Haslau und Zell am Moos mit ca. 35 Mitgliedern, sowie die Polizei, Rettung und Notarzt.

 

  • IMG_1435
  • IMG_1437
  • IMG_1438
  • IMG_1442

Fotos und Bericht: FF Guggenberg

 

Am 27. April wurden die Feuerwehren St. Lorenz und Mondsee zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen nach Schwarzindien gerufen. Aus derzeit noch ungeklärter Ursache kam es zu einem heftigen Zusammenstoß zweier Fahrzeuge, woraufhin eines davon auf die andere Fahrbahn geschleudert wurde und dabei ein weiteres entgegenkommendes Fahrzeug touchierte. Bei Eintreffen der Feuerwehr konnten sich bereits alle Unfallbeteiligten - teils verletzt - aus ihren Fahrzeugen befreien.

Weitere Einsatzkräfte: Polizei Mondsee, Rotes Kreuz Mondsee, Rotes Kreuz Unterach und Rotes Kreuz St. Georgen i. A.

  • IMG_1366
  • IMG_1373
  • IMG_1381

Fotos und Berich: FF St. Lorenz

Weiterer Bericht: FF Mondsee

m 02.04.2015 wurde die FF-Oberwang um 21:43 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A1-Westautobahn in Fahrtrichtung Wien alarmiert.

Ein LKW kam ins Schleudern, rammte mehrmals die Lärmschutzwand und blieb quer über die Fahrbahn stehen. Der Fahrer wurde vom Roten Kreuz versorgt und ins Krankenhaus transportiert.
Anfangs wurden sofort der Brandschutz und die Beleuchtung aufgebaut, sowie die austretenden Flüssigkeiten aufgefangen. Anschließend wurde der LKW mittels Seilwinde gedreht, dass die Überholspur der Westautobahn wieder freigegeben werden konnte.

Der stark deformierte LKW wurde durch einen verständigten Abschleppdienst von der Fahrbahn entfernt.

Die FF-Oberwang stand bis 03.04.2015 01:20 Uhr im Einsatz.

  • 20150402_221529
  • 20150402_233218
  • 20150402_233249

Fotos und Bericht: FF Oberwang