foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Am Sonntag den 29. März 2015 wurden die Feuerwehren der Gemeinde Tiefgraben (Guggenberg, Hof und Tiefgraben) zu einem Wohnhausbrand in die Luitholdstraße gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehren, war der Brand - welcher von einem Wäschetrockner ausging - bereits wieder erloschen. Von Seiten der Feuerwehr, wurde die Brandstelle belüftet.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Guggenberg, Hof und Tiefgraben.

  • IMG_1378-640
  • IMG_1382-640
  • IMG_1385-640

Am Vormittag des 17. März 2015 konnte der seit gestern abgängige Fischer ca. 50-100m entfernt von der Unglücksstelle mithilfe eines Sonar und von Tauchern aufgespürt werden.
Leider konnte der Körper des Mannes nur noch tod aus dem Wasser geborgen werden.

Am 16.03.2015 kurz vor 13:30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Zell am Moos und Haslau zu einer Personenrettung auf dem Irrsee alarmiert.
Ein Boot besetzt mit zwei Fischern ist am See im Bereich Unterschwand gekentert. Ein Fischer konnte gerettet werden. Nach dem zweiten wird seither gesucht.

Von Seiten der Feuerwehren stehen die FF Zell am Moos, die FF Mondsee mit A-Boot und die FF Vöcklamarkt mit dem Atemschutzfahrzeug im Einsatz. Feuerwehrtaucher von mehreren Stützpunkten, sowie die Wasserrettung, Rettung und Polizei sind ebenfalls an der Rettungsaktion beteiligt.

Derzeit wird mit einem Sonargerät der See abgesucht. Am 17. März wird ebenfalls noch ein Tauchroboter zum Einsatz kommen.

Am Dienstag den 10. Februar wurden die Feuerwehren aus St. Lorenz und Keuschen kurz vor 6 Uhr in der Früh zu einem Brand in die Ortschaft Wagnermühle gerufen. Bereits nach wenigen Minuten wurden aufgrund des Ausmaßes des Brandes die Alarmstufen 2 und 3 alarmiert. Somit sind derzeit 10 Feuerwehren des Abschnittes, sowie die FF Vöcklamarkt und die Feuerwehr Seekirchen aus dem benachbarten Salzburg im Einsatz.

Weitere Informationen folgen

  • IMG-20150210-WA0001
  • IMG-20150210-WA0003
  • IMG-20150210-WA0004
  • IMG-20150210-WA0005
  • IMG-20150210-WA0006

Am 15.01.2015 wurden die Feuerwehren aus Mondsee, Tiefgraben und Innerschwand um 13:59Uhr mittels Pager bzw. Alarmsirene zu einem Verkehrsunfall mit Eingeklemmter Person auf die B151 auf Höhe „Fischenhauser“ Alarmiert.

Bereits kurze Zeit nach der Alarmierung rückten KDO-, TANK 1- und ÖL-Mondsee zur Unfallstelle aus.

Aus noch unbekannter Touchierten sich ein PKW und ein LKW in der Straßenmitte so heftig, das der PKW schwer beschädigt in einen angrenzenden Graben geschleudert wurde.

Nach Erkundung durch den Einsatzleiter der Feuerwehr Mondsee konnte rasch Entwarnung gegeben werden, da sich die im Auto befindliche Frau und Ihr Kind mit leichten Verletzungen selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte.

Die Aufgaben der Feuerwehren beschränkten sich glücklicherweise nur auf das Absichern der Unfallstelle bzw. das Säubern der Straße.

Nach ca. 45Minuten konnte der Einsatz für alle 3 Feuerwehren Beendet werden.

  • IMG_0972-1024x768
  • IMG_09752-1024x768
  • IMG_0976-1024x768
  • IMG_0977-1024x768

Fotos und Bericht: FF Mondsee