foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Am Nachmittag des 2. November kam bei der Polizei die Vermisstenmeldung für einen 70 Jährigen Pensionisten aus Augsburg. Nachdem sein Auto an der Schiffsanlegestelle stand, und das Boot nicht am Ufer war, musste sich der Mann am Irrsee aufhalten. Unverzüglich wurde die Suche gestartet, an der die FF Zell am Moos mit dem A-Boot den See bis in die späten Nachtstunden absuchte.

Am 3. und 4. November beteiligten sich neben der FF Zell am Moos und FF Mondsee mit den A-Booten sowie die FF Oberhofen auch zahlreiche Wasserrettungen aus der Umgebung. Ebenfalls war ein Hubschrauber des Innenministeriums im Einsatz. Aber weder das Boot noch der Fischer konnte gefunden werden.

Am 5. November wurde ebenfalls wieder den ganzen Tag mit den A-Booten der Feuerwehren aus Zell am Moos und Mondsee gesucht. Auch die FF Oberhofen stand wieder im Einsatz. Die Hilfskräfte wurden zusätzlich wieder durch einen Hubschrauber unterstützt.

Am 6. November wurde die Suche noch einmal forciert. Insgesamt standen 8 Feuerwehren, und zahlreiche Wasserrettungen im Einsatz.  Es wurden 4 Suchtrupps gebildet, die am Ufer entlang noch einmal den gesamten See absuchten, um 100% sicher zu gehen, dass sich der Pensionist nicht im Schilf befindet, welches den Großteil des See umschließt. Hand in Hand mit jedem Suchtrupp am Ufer suchte jeweils ein Feuerwehrboot die Uferbereiche ab. Durch den ständigen Sichtkontakt zwischen Boot- und Ufereinsatzkräfte, konnten auch die stark bewachsenen Gebiete durchsucht werden.
Eingesetzt wurden an diesem Tag die Feuerwehrboote aus Zell am Moos, Mondsee, Unterach und Seewalchen. Zusätzlich waren noch 4 Boote der Wasserrettung und zahlreiche Taucher der Wasserrettung im Einsatz, um bei einem Fund des Mannes eine rasche Bergung durchführen zu können. Die Suche im Uferbereich führten die um den Irrsee ansässigen Feuerwehren aus Guggenberg, Hof, Haslau, Oberhofen und Zell am Moos durch. Auch Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Robert Mayer machte sich an diesem Tag ein Bild von den durchgeführtem Einsatz.
Trotz des massiven Einsatzes, wurde keine Spur - weder vom Mann noch vom Boot - gefunden. Somit musste auch am 5. Tag die Suche mit einem negativen Ergebnis beendet werden.

In den nächsten Tagen wird die Suche fortgesetzt.

 

  • IMG_0268-640
  • IMG_0270-640
  • IMG_0271-640
  • IMG_0272-640
  • IMG_0278-640
  • IMG_0279-640
  • IMG_0280-640
  • IMG_0281-640
  • IMG_0282-640
  • IMG_0283-640
  • IMG_0285-640

Fotos: FF Guggenberg