foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Die Suche nach dem 70 Jährigen Pensionisten, welcher seit 2. November am Irrsee vermisst ist geht weiter. Nachdem am Montag den 8. November eine Suchpause eingelegt wurde, suchten die Polizei mit Leichenspürhunde und Feuerwehrtauche, sowie Taucher der Wasserrettung den See am Dienstag und Mittwoch weiter ab.  Nachdem der Vermisste auch an diesem Tag nicht entdeckt wurde, organisierten die Einsatzkräfte unter der Leitung der BH Vöcklabruck noch einmal eine groß angelegte Suchaktion.
Heute sind 90 Feuerwehrtaucher von 15 Feuerwehren, ca. 30 Taucher der Wasserrettung und Einsatzkräfte der FF Zell am Moos und Oberhofen am See, um den Augsburger Fischer zu finden.
Eine mobile Druckkammer, zur Absicherung bei einem etwailigen Tauchunfall, stellte der Landesfeuerwehrverband Steiermark zu Verfügung. Um die Tauchflaschen füllen zu können, sind 3 Atemschutzfahrzeuge von Vöcklamarkt, BTF Steyrmühl sowie vom Landesfeuerwehrkommando am Einsatzort.
Für die Versorgung der zahlreichen Einsatzkräfte ist das Rote Kreuz mit einer Mobilküche am See. Wenn auch das "Flächentauchen" kein Ergebnis bringt, wird heute Abend entschieden, wie weiter vorgegangen wird.

  • IMG_0305-640
  • IMG_0307-640
  • IMG_0308-640
  • IMG_0309-640
  • IMG_0313-640
  • IMG_0315-640
  • IMG_0321-640
  • IMG_0328-640
  • IMG_0332-640
  • IMG_0337-640
  • irrsee
  • irrsee4

Fotos: AFK-Mondsee, FF Vöcklabruck